Eule

Botanischer Lehrgarten

Gefleckter Aronstab


Gefleckter Aronstab

Rhododendron
Deutscher Name: Gefleckter Aronstab
Botanischer Name: Arum maculatum L.
Familie: Araceae - Aronstabgewächse
Blütezeit: April - Mai
Höhe: 15 - 30 cm
Beschreibung:

Geschützte Waldpflanze mit einem oben keulenförmig verdickten, meist violett-braunen Blütenkolben. Die weiblichen Blüten sind ringförmig am unteren Teil des Kolbens angeordnet; die männlichen Blüten befinden sich darüber.

Der ganze Kolben ist von einer 10 bis 25 cm langen, gelbgrünen tütenförmigen Blütenscheide umgeben, die im unteren Teil einen Kessel bildet. Am Eingang zu diesem Kessel sitzen am violett-braunen Blütenkolben schräg nach unten gerichtete Sperrborsten (sterile männliche Blüten).

Kleine Insekten, die von dem starken Geruch des Blütenkolbens angelockt werden, können an den Sperrborsten vorbei in den Kessel (in das Innere der Blütenscheide) gelangen. Aus dem Kessel heraus können sie erst, wenn nach der Befruchtung der weiblichen Blüten die Sperrborsten erschlaffen. Der Gefleckte Aronstab wird deshalb auch als "Kesselfallenblume" bezeichnet.

Der Gefleckte Aronstab hat dunkelgrüne, oft braun (oder schwärzlich) gefleckte pfeil- oder spießförmige Blätter, die bis zu 25 cm lang werden. Die Blätter erscheinen frühzeitig. Im Sommer sterben die Blätter und die Blütenscheide ab. Vom Gefleckten Aronstab bleibt dann nur der rote Fruchtstand sichtbar.

Der Gefleckte Aronstab überwintert mit einem knolligen, oft weit verzweigten und tief eindringenden Wurzelstock.

Verwendung:

Die kugeligen, scharlachroten Beeren des Fruchtstandes und die Erdstämme sind giftig.

Standort:

Der Gefleckte Aronstab bevorzugt schattige, feuchte Laubwälder.


Zurück