Eule

Botanischer Lehrgarten

Gemeiner Bärenklau


Gemeiner Bärenklau
Deutscher Name: Gemeiner Bärenklau (Wiesen-Bärenklau)
Botanischer Name: Heracleum sphondylium L.
Familie: Apiaceae - Doldengewächse
Blütezeit: Mai - August
Höhe: 60 bis 150 cm
Beschreibung:

Zweijährige bis ausdauernde Staude. Der aufrechte, hohle Stängel ist gestreift bis schwach kantig, kahl oder oben behaart. An der Basis ist er oft dicht mit Borsten besetzt.

Die Blätter sind meist einfach gefiedert mit drei bis fünf Abschnitten. Die Abschnitte der Blätter besitzen eine Kerbung oder Sägung. Die großen Blätter im unteren Bereich des Stängels sitzen auf seitlich zusammengedrückten, tief gerillten Stielen.

Der Gemeine Bärenklau hat weiße, gelbgrüne oder selten rosa Blüten, die in einer großen Dolde mit bis zu 30 Strahlen angeordnet sind.

Verwendung:

Der Gemeine Bärenklau hat einen unangenehmen Geruch und ist leicht giftig.

Standort:

Er bevorzugt leicht feuchte, nährstoffreiche Böden und ist auf Wiesen, in Gebüschen oder lichten Wäldern anzutreffen.


Zurück